gletsc – die Komposition

,gletsc’ ist das fragmentarische Kürzel von Gletscher. Die Buchstaben h, e und r sind bereits der globalen Klimaerwärmung zum Opfer gefallen. Die Gletscher schmelzen weltweit und werden die Erde ärmer machen. Die sechs glazialen Ablagerungen sind Moränen, d. h. Landschaftsformen, die durch Gletscherablagerungen entstanden sind.

Die Uraufführung dieser Auftragskomposition vom Lucerne Festival an Mischa Käser fand im Sommer 2009 ebenda statt.

gletsc – die CD

Mischa Käsers Komposition ‚gletsc’  ist denn auch Titelgeber der neusten CD von hornroh. Neben diesen 6 Teilkompositionen für Alphörner in den Stimmungen A, G, F und ES, ergänzt von Improvisationen des Aargauer Klangwerkers und Perkussionisten Pit Gutmann, kombiniert hornroh auf der Doppel-CD die zehn ‚Marginalien’ für zwei bzw. drei Alphörner  und das sechstimmige ‚Wiegenlied’ vom Münchner Komponisten Georg Haider mit diversen traditionellen Kompositionen (u.a. von A. L. Gassmann und diversen Büchelrufen) regelrecht zu einem kleinen Opus mit viel Spannungspotential aber auch weiten Klangflächen.

„Das Alphorn lässt auf dieser CD seinen Mythos und seine Klischees weit hinter sich und wird zu einem autonomen Instrument. Gerade dieser selbstverständliche Umgang mit dem Alphorn ist es, der ein unverbrauchtes Hören ermöglicht und neue Perspektiven für das Instrument eröffnet, – ohne dass dabei der Gletschergeist, der in diesem Naturhorn haust, vertrieben wird.“
(Aus dem Text Slow Listening von Cécile Olshausen, über die neue CD ‚gletsc’ mit Kompositionen von Mischa Käser, Georg Haider und traditionellen Stücken)

MGB-NV 31
www.musiques-suisses.ch

CD-Release am 15. August 2015

gletsc cover hornroh

Menu